S

eit jeher in mehreren Welten zu Hause (in London geboren, überwiegend in Deutschland aufgewachsen, in UK, USA & Frankreich gearbeitet, mit einem Deutsch-Iraner verheiratet, Mutter einer 17jährigen Tochter) laufe ich zur Hochform auf, wenn Standardlösungen nicht mehr weiterhelfen und alle gefordert sind neu und vernetzt zu denken, um gemeinsam wirkungsvolle Wertschöpfungsstrategien zu entwickeln.

Dabei halte ich mich nicht lange mit Symptomanalysen auf und gehe stattdessen lieber der Ursache hinter der Ursache auf den Grund. In der tiefen Überzeugung, dass erst das Erreichen dieses Meilensteins die wirklich bahnbrechenden und nachhaltig wirksamen Lösungen ermöglicht.

Meine Learning-Journeys habe ich Zeit meines Lebens stets selbst kuratiert. Dabei leiten mich Fragen, die ich frühzeitig am Horizont erkenne.

Mitte der 90er Jahre begann meine Digital-Learning-Journey: nach zweijähriger Berufstätigkeit zog ich im Rahmen eines Young Professional Stipendiums der Carl Duisberg Gesellschaft in die USA, um das Internet zu erforschen. Nach der Rückkehr gründete ich mit 28 Jahren u.a. das Netzwerk „webgrrls“ – zu diesem Zeitpunkt waren gerade mal 3% aller Frauen online. Der stern-Ableger „Konr@d“ bezeichnete mich 1999 als „…eine der 50 wichtigsten Frauen im Internet“.

Wenige Jahre später startete meine Mindfulness-Learning-Journey: dazu gehörten u.a. ein 3monatiges Sabbatical in Indien (2000) sowie eine fundierte, zertifizierte Yoga-Lehrerausbildung (2009).  Seitdem ist meine tägliche Morgenpraxis fester Bestandteil meines Lebens.

Daran schloss sich eine weitere Learning-Journey mit dem Schwerpunkt Personal & Organisationsentwicklung an: Bestandteil waren u.a. die Zertifizierung als Inhouse-Trainerin für Stephen R. Coveys weltweit bekanntes Programm „7 habits of highly effective people“ sowie Fortbildungen im Bereich Organisationsberatung mit systemtheoretischem und organisationspsychologischem Fokus bei Klaus Eidenschink (Hephaistos / Metatheorie der Veränderung) und Dr. Wolfgang Looss.

Karin Maria Schertler

Als Weltenbürgerin von jeher in mehreren Welten zu Hause

Meine aktuelle Learning-Journey zum Thema New Work ist sehr breit angelegt und umfasst u.a. einen 2,5jährigen Piloten mit dem Selbstorganisations-Framework „Holacracy“ (siehe hierzu meinen Bericht in Wirtschaftspsychologie aktuell 4/2019), die aktive Mitgliedschaft im KASO-Netzwerk (Konzernaustausch Selbstorganisation) sowie umfangreiche Pionierarbeit. Dabei leitet mich stets die Frage wie Wertschöpfungsstrategien für das VUKA-Zeitalter bestmöglich zu gestalten sind. Zudem erforsche ich die Parallelen von New Work Tools und alten Tools der „Ancient Earth Wisdoms of the Americas“ mit dem Ziel, die Wirksamkeit von New Work Maßnahmen zu steigern.

Und die nächste Learning-Journey zeichnet sich bereits ab. Mehr dazu demnächst.

Pionierarbeit in allen Facetten prägt meine Vita: Von Fusionen, Neugründungen (Firmen, Abteilungen, Netzwerke), ganzheitlicher Transformation-Arbeit bis hin zur interdisziplinären Forschungsarbeit reicht die Palette.

Visionäre Flughöhe und interdisziplinärer Tiefgang zeichnen mein Denken aus. Mein Handeln ist geprägt von einer starken, pragmatischen Umsetzungskraft und dem inneren Antrieb, herausragende Wertschöpfung zum Wohle aller zu erzielen.

Wo andere aufgeben, laufe ich zur Hochform auf.

Unaufgeregt. Unkonventionell. Und höchst wirksam.

Karin Maria Schertler

 

Sie möchten mehr über mich erfahren oder haben Fragen?